Dolmetschkabinen

Es gibt unterschiedliche Arten von Dolmetschkabinen. Aber ganz gleich, ob es sich um eine fest eingebaute Kabine, eine portable Anlage oder um eine Tischkabine handelt, allen ist eines gemeinsam: sie dienen dem Zweck, dem Dolmetscher das Arbeiten in ruhiger Umgebung zu ermöglichen, ohne dass er durch Außengeräusche in seiner Konzentration eingeschränkt wird. Außerdem hat eine Dolmetschkabine den Vorteil, dass auch die Zuhörer, die keine Verdolmetschung benötigen, nicht dadurch abgelenkt werden, dass sie neben dem Redner auch ständig die Stimmen der Dolmetscher im Ohr haben.

Fest eingebaute Kabinen findet man meist in größeren Konferenzzentren, in denen mehrsprachige Veranstaltungen an der Tagesordnung sind. In solchen Fällen wird bereits beim Bau der Örtlichkeiten eine Reihe kleiner Räume geplant, die meist direkt an den Konferenzsaal anschließen und über große Glasfenster mit diesem verbunden sind. In seltenen Fällen befinden sich die Dolmetschkabinen in einiger Entfernung vom Konferenzraum und haben nur über eine Kamera Verbindung zu diesem. Aber egal, ob dies durch ein Fenster oder mit Hilfe eines Monitors geschieht, es ist absolut unabdingbar, dass die Dolmetscher nicht nur hören, sondern auch sehen, was im Konferenzsaal geschieht, und dass sie direkten Augenkontakt zu den Rednern haben.


Eine fest eingebaute Kabine.


Portable Kabinen sind fast genauso schalldicht wie fest eingebaute Kabinen, bestehen aber aus leichten Holz- oder Kunststoffteilen für Wände und Decke, die je nach Bedarf zusammen- und wieder abgebaut warden können. Daher wird diese Art Dolmetschkabine meist bei Konferenzen in Hotels oder an anderen Veranstaltungsorten eingesetzt, wo keine fest eingebauten Kabinen zur Verfügung stehen. Portable Kabinen werden für gewöhnlich zusammen mit der benötigten technischen Ausstattung von Konferenztechnik-Anbietern vermietet.


Drei portable Kabinen.


Tischkabinen sind bei weitem nicht so schalldicht wie die anderen beiden Arten von Dolmetschkabinen. Sie bestehen lediglich aus einem Vorder- und zwei Seitenteilen, die auf einem Tisch aufgestellt werden, um sowohl den Dolmetschern als auch den Zuhörern einen gewissen Schutz vor Nebengeräuschen zu bieten. Tischkabinen kommen jedoch nur selten zum Einsatz, da sie lediglich für informelle Gelegenheiten geeignet sind und nicht dasselbe Leistungsspektrum bieten wie echte Dolmetschkabinen. Daher sollten Tischkabinen nur in solchen Fällen verwendet werden, in denen völlige Schalldämpfung nicht vonnöten ist und in denen eine begehbare Dolmetschkabine unmöglich eingesetzt werden kann.


Eine Tischkabine.


Bei der Planung einer mehrsprachigen Konferenz sollten Sie beachten, dass der gewählte Konferenzraum - wenn er nicht bereits über eingebaute Kabinen verfügt - groß genug ist, um die Dolmetschkabinen darin aufstellen zu können. Für eine Kabine für zwei Personen und den vom Konferenztechniker für das technische Gerät benötigten Platz müssen Sie eine Fläche von ca. 3,5 x 2 Meter veranschlagen.

Impressum Datenschutzerklärung