Dolmetschkabinen

Hierbei überträgt der Dolmetscher das Gesagte in die Zielsprache, während der Redner selbst gerade spricht (simultan = gleichzeitig). Der Konferenzdolmetscher sitzt hierbei meist in einer Dolmetschkabine und erhält den Ton über Kopfhörer. Die Konferenzteilnehmer wiederum verfolgen die Verdolmetschung ebenfalls mit Kopfhörern.

Das Simultandolmetschen fordert dem Dolmetscher höchste Konzentration ab. Daher arbeiten bei einer Konferenz immer Teams von zwei oder drei Dolmetschern pro Sprache zusammen in einer Kabine und wechseln sich in regelmäßigem Turnus (meist etwa alle 20 bis 30 Minuten) ab, wobei der Kabinenpartner den gerade aktiven Kollegen falls notwendig unterstützt Bei sehr langen Konferenzen kann es auch vorkommen, dass sich zwei separate Teams untereinander abwechseln.

Das Simultandolmetschen ist die Standardtechnik bei fast jeder größeren Tagung oder Konferenz, die mindestens zweisprachig abgehalten wird.

Impressum Datenschutzerklärung