Flüsterdolmetschen

Flüsterdolmetschen ist eine Variante des Simultandolmetschens.

Auch beim so genannten 'Flüsterdolmetschen' arbeitet der Dolmetscher simultan. Allerdings wird hierbei keine Simultananlage verwendet, sondern die Dolmetscher sitzen mit im Raum, direkt hinter den Zuhörern (maximal zwei) und verdolmetschen leise das Gesagte. Außerdem gibt es so genannte Personenführungsanlagen (auch 'Flüsteranlagen' genannt), die bei Führungen verwendet werden. Hier spricht der Dolmetscher in ein tragbares Funkmikrofon, während die Zuhörer den verdolmetschten Ton über Funkkopfhörer empfangen.


Personenführungsanlage


Wie bereits oben erwähnt, handelt es sich auch beim Flüsterdolmetschen um 'vollwertiges' Simultandolmetschen, entsprechend wird dafür auch dieselbe hohe Konzentration benötigt. Man kann sogar eher sagen, dass das Flüsterdolmetschen anstrengender ist als das Dolmetschen aus der Kabine heraus, da der Dolmetscher bei dieser Technik jedes Nebengeräusch, das im Raum auftritt, hört und dies seine Konzentrationsfähigkeit belastet. Daher muss auch hier, außer bei sehr kurzen Veranstaltungen von nicht mehr als 30 Minuten, immer ein Team von mindestens zwei Dolmetschern eingesetzt werden. Die Flüstertechnik eignet sich lediglich für Werksführungen oder Veranstaltungen mit sehr kleinem Teilnehmerkreis.

Impressum Datenschutzerklärung